• Niederlande: Sendersterben auf DAB+ verärgert Radiohörer
    In den vergangenen Wochen haben viele private Radiosender in den Niederlanden ihre Verbreitung über das Digitalradio DAB+ eingestellt, unter anderem die nationalen Wellen Arrow Classic Rock, Classic FM und Retro Hits sowie mehr als 15 regionale Sender.

    Neben lizenzrechtlichen Ursachen halten einige Hörfunkveranstalter die DAB+-Netze für zu teuer, so etwa die neuen Eigner von Classic FM: Sie setzen eher auf das Internet als künftigen digitalen Hauptverbreitungsweg, neben Kabel und Satellit. An der Neuausschreibung von regionalen Sendeplätzen haben sich viele Veranstalter nicht mehr beworben, da sie sich von DAB+ mehr Zuhörer versprochen haben.

    Weitere Sender verschwinden durch Fusionen: So tritt Puur NL dem Network RADIONL bei. Vielfalt liefern nur noch einige lokale Multiplexe mit geringer Sendeleistung und das ursprünglich für Handy-TV im DMB-Modus vorgesehene Ballungsraum-Network MTVNL, das nun freie Kapazitäten für DAB+ vermietet. Ansonsten ist das Angebot auf DAB+ inzwischen weitgehend identisch mit dem auf UKW. Wie das Medienmagazin "Totaal TV" berichtet, beklagen Hörer vor allem das Ende zahlreicher zielgruppenorientierter Spartensender im digital-terrestrischen Äther.

    In den Niederlanden hören aktuell zwei Millionen Menschen Radio über DAB+, 13 Prozent der aktuell verkauften Radios haben DAB+ an Bord. In dem Land leben 17 Millionen Einwohner.


    Mon, 13. Nov 2017




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax