• mabb schreibt KapazitĂ€ten fĂŒr DAB+ erstmals aus - Testbetrieb wird beendet
    Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 15. Mai 2017 die Ausschreibung von DAB+-ÜbertragungskapazitĂ€ten in Berlin und Brandenburg beschlossen. „Das Interesse an DAB+ steigt“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Da zu erwarten ist, dass in Berlin und im Land Brandenburg die Zahl der Interessenten fĂŒr eine DAB+-Verbreitung die Zahl der verfĂŒgbaren ProgrammplĂ€tze ĂŒbersteigt, hat die mabb dem Medienrat die Ausschreibung der DAB+-KapazitĂ€ten vorgeschlagen.“

    Nach dem Neustart der digitalen Terrestrik fĂŒr Hörfunkprogramme im Jahr 2011 hatte der Medienrat zunĂ€chst darauf verzichtet, regionale DAB+-KapazitĂ€ten auszuschreiben. Das Interesse der privaten Veranstalter war lange Zeit relativ gering, so dass keine Auswahlentscheidungen erforderlich waren. Es gab dafĂŒr einen Testbetrieb im Kanal 7B.

    Die Ausschreibung der DAB+-KapazitÀten in Berlin und Brandenburg und die Anforderungen an die AntrÀge sind auf der Internetseite der mabb abrufbar. AntrÀge können bis Freitag, den 23. Juni 2017, 14:00 Uhr bei der mabb eingereicht werden.

    Der Medienrat entscheidet abhĂ€ngig von den AntrĂ€gen, ob sich ein weiterer DAB+-Multiplex auf Berlin oder auf Berlin und Brandenburg erstreckt. Technische ÜbertragungskapazitĂ€ten sind in beiden BundeslĂ€ndern vorhanden. www.mabb.de


    Thu, 18. May 2017




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax